Herzlich Willkommen auf den Internetseiten unseres Trägervereins Betreute Schulen Aachen-Land e.V.!

Wir sind Korporatives Mitglied im:

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen rund um unsere Arbeit an unseren Offenen Ganztagsschulen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Stöbern.

Sollten Sie Fragen haben, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

 


Bruno Barth (Vorsitzender)
Alexandra Prast (stellvertretende Vorsitzende)
Brigitte Knauff-Kirch (stellvertretende Vorsitzende)
Manfred Schoenen (Beisitzer)
Jörg Schoog (Beisitzer)
Heike de Pellegrini (Revisorin)
Udo Zimmer (Revisor)

 Zum Organigramm des Vereines

Durch unser Angebote wollen wir Folgendes ermöglichen:

Kindern eine bessere Chance auf Bildung und soziale Entwicklung geben

Unterstützung und Entlastung von Familien anbieten

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtern.

Vor dem Hintergrund einer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung verpflichten wir uns zudem den Leitsätzen der Arbeiterwohlfahrt als starkem Partner im Bereich Kinder, Jungend und Familien:

• Wir fördern demokratisches und soziales Handeln.
• Wir bestärken Kinder darin zu selbständigen und verantwortungsbewussten Menschen heranzuwachsen.
• Wir unterstützen alternative Lernkonzepte.
• Wir praktizieren Solidarität und stärken die Verantwortung des heranwachsenden Menschen für die Gemeinschaft.
• Wir handeln in sozialer, wirtschaftlicher, ökologischer und internationaler Verantwortung und setzen uns nachhaltig für einen sorgsamen Umgang mit vorhandenen Ressourcen ein.

Aktuelles:

NEUWAHLEN DES VORSTANDES

Weil eine „normale“ Mitgliederversammlung wegen der Corona-Pandemie nicht möglich war, wählten die Mitglieder des Vereins „Betreute Schulen Aachen-Land“ ihren Vorstand für die nächsten vier Jahre per Briefwahl.

  Bruno Barth (Foto: Heike Bosch) wurde als Vorsitzender bestätigt, seine beiden Stellvertreterinnen sind Alexandra Prast und
  Brigitte Knauff-Kirch. Komplettiert wird der Vorstand durch die Beisitzer Manfred Schoenen und Jörg Schoog, Revisoren sind
  Heike de Pellegrini und Udo Zimmer.

  „Wir haben in diesem schwierigen Corona-Jahr 2020 in unseren zehn Offenen Ganztagsschulen in den Städten Eschweiler, Herzogenrath
  und Stolberg mit den jeweiligen Teams in den einzelnen Grundschulen engagierte und gute Arbeit geleistet“, so der alte und neue Vorsitzende
  in seinem aktuellen Rechenschaftsbericht. „Dafür geht der Dank an die mehr als 80 Mitarbeiter vor Ort, die in den schwierigen Zeiten der
  Pandemie gut 800 Kinder betreut und gefördert haben!“

Zu den bisherigen Standorten in Eschweiler (vier Schulen), Herzogenrath (drei Schulen) und Stolberg (zwei Schulen) ist im Jahr 2020 die Grundschule in Weisweiler dazu gekommen. Damit ist der Verein einer der größten Träger von Offenen Ganztagsschulen in der Städteregion.

Aachener Zeitung – Nordkreis, 15.12.2020

__________________________________________________________________________________

NEUE OGS-LEITERIN IN DER REGENBOGENSCHULE IN HERZOGENRATH

Foto: Nadine von den Driesch (neue OGS-Leiterin) Fotograf: Bruno Barth

Foto v.l.n.r.: Astrid Lauber (Schulleiterin), Bruno Barth (Vorsitzender Betreute Schulen), Nadine von den Driesch (neue OGS-Leiterin) Fotografin: Schulsekretärin

Nadine von den Driesch hat seit 1. Oktober die Leitungsfunktion in der Offenen Ganztagsgrundschule (OGS) an der Regenbogenschule in Herzogenrath übernommen. Die ausgebildete Erzieherin war schon vorher an dieser Schule als Gruppen- und stellvertretende Leiterin tätig.

Von den 10 OGSen, in denen der Verein „Betreute Schulen Aachen-Land“ Träger und damit Arbeitgeber der insgesamt mehr als 80 Mitar-beiter/innen ist, ist die an der Regenbogenschule die mit Abstand größte. Aktuell werden dort 168 Kinder betreut und gefördert. Im nächsten Schuljahr steigt die Zahl weiter, wie die Anmeldungen zeigen. „Schule und OGS haben schon jetzt erhebliche Raumprobleme. Die Stadt muss hier dringend Abhilfe schaffen“, so äußern sich der Vorsitzende von „Betreute Schulen“, Bruno Barth, und seine Stellvertreterin, Alexandra Prast.

Für Nadine von den Driesch bedeutet die Leitung einer derart großen OGS natürlich ein Herausforderung. „Wir trauen ihr das uneingeschränkt zu, ansonsten hätten wir sie nicht mit dieser Aufgabe betraut. Für sie spricht ihre bisher an dieser Schule geleistete Arbeit, Ihr Engagement und ihre Bereitschaft zur fortlaufenden Fortbildung. Nicht zuletzt auch ihre schon bisher gezeigte vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Schulleiterin Astrid Lauber“, so der Vorstand des Trägers.